Häufige Fragen (FAQ)

Hier findest du eine Übersicht an häufig gestellten Frage sowie natürlich die dazugehörigen Antworten. :-)

Portrait-Shooting

Was soll ich zum Portrait-Shooting anziehen?

Schön ist es immer, etwas Auswahl zu haben. Pack dir gerne ein kleines Köfferchen mit verschiedenen Kleidungsstücken und gerne auch Schmuck, wir schauen dann gemeinsam, was wir am besten verwenden können. Ganz wichtig ist, dass du dich in den Klamotten wohlfühlst und dir nicht "verkleidet" vorkommst. Dennoch sind auch ausgefallene Kleidungsstücke, die man ggf. im Alltag nicht unbedingt anzieht für ein Fotoshooting gut geeignet. Es dürfen auch gerne mal knallige Farben und ausgefallene Schnitte sein. Wer es lieber etwas schlichter mag ist mit einer einfachen Jeans-Hose und schlichten uni-farbenen Shirts aber ebenso gut beraten. Beim Shooting geht es schließlich um DICH und nicht um eine Fotostrecke für ein Modemagazin. :-)

Soll ich sonst noch etwas mitbringen?

Accessoires aller Art kann man immer gut gebrauchen. Auch hier gilt: Lieber zu viel als zu wenig. Pack ein, was auch immer dir irgendwie verwendenswert erscheint! Schmuck wie Ohrringe, Ketten, Armbänder oder Gürtel finden immer Verwendung und geben dem Outfit den letzten Pfiff. Ansonsten brauchst du nur eine Portion gute Laune... und dann läuft das. :-)

Wie läuft das Shooting ab?

Zunächst einmal schauen wir uns an, was du mitgebracht hast und breiten alles einmal aus, damit wir einen Überblick haben. Dann entscheiden wir gemeinsam, was wir wie nutzen möchten, was dir besonders wichtig ist und womit wir starten. Dann geht es los mit dem Shooting. Wenn du noch nie vor einer Profi-Kamera gestanden hast, mach dir bitte keine Sorgen: Das macht gar nix! Ich werde dir alles genau erklären und im Prinzip brauchst du einfach nur "DU" zu sein. :-) Wir werden dann (je nach gebuchtem Shooting) mehrfach das Set umbauen, Hintergründe und Kleidung wechseln. Nach dem Shooting hast du dann erst mal „Feierabend“ und fährst nach Hause. Ich hingegen schaue dann alle gemachten Bilder sofort durch – denn ich bin immer mindestens genauso gespannt wie du, was wir so fabriziert haben! :-) Ich sortiere dann schon mal ein wenig aus und lösche die Bilder, die du eh nicht vermissen würdest, wie z.B. die berühmten Augen-zu-und-komisch-guck-Bilder. Alles, was ich beim Sichten der Bilder für gut befinde, lade ich dir dann in eine passwortgeschützte Online-Galerie und sende dir die Zugangsdaten per Email zu. So kannst du dann ganz bequem zuhause am PC, Smartphone oder Tablet die Bilder durchschauen und auch schon mal Favoriten markieren. Wenn du möchtest, kannst du auch direkt über die Galerie deine endgültige Bildbestellung aufgeben. Wenn dir die Entscheidung schwer fällt und du gerne Hilfe dabei hättest, setzen wir uns auch noch mal kostenlos zu einem neuen Termin zusammen an meinen großen Monitor und ich helfe dir bei der Bildauswahl!

Was bekomme ich schlussendlich von meinen Fotos?

Das entscheidest du selbst! Du zahlst einmal ein Aufnahmehonorar für das Shooting selbst und entscheidest dann, wie viele Motive du in welcher Form haben möchtest. Da hast du viele Möglichkeiten vom klassischen Fotoabzug mit Bilddatei, über Leinwandbilder bis hin zu hochwertigen Fotoalben. Ich habe bewusst keine fertigen Pakete mehr, damit sich jeder genau die Produkte auswählen kann, die er gern haben möchte und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.

Werden die Fotos bearbeitet?

Natürlich! Kein Bild verlässt unbearbeitet mein Studio. Lediglich in der Online-Galerie siehst du die rohen Bilddaten, so wie sie aus der Kamera kommen. Diese dienen aber nur zur Ansicht und Auswahl und sind noch nicht das fertige Bildergebnis! Alle von dir schlussendlich ausgewählten Motive werden digital optimiert und retuschiert. Hautunreinheiten und leichte Schatten unter den Augen werden hierbei ebenso entfernt wie eventuell etwas „verirrte“ Haarsträhnen oder sonstige unerwünschte Erscheinungen. Ich passe die Farben und die Bildausschnitte genau an und konvertiere alle Bilder auch in eine schöne Schwarz-Weiß-Version. All das ist „Handarbeit“ – Ich nutze keine automatisierten Filter, sondern bearbeite jedes Bild individuell.

Wie lange speicherst du die Bilder?Keine Sorge! Ich schmeiße nichts weg! Das könnte ich gar nicht, denn ich würde damit ja meine eigene Arbeit zerstören, in die ich immer viel Herzblut lege. Du kannst also auch noch nach Monaten oder Jahren weitere Motive bestellen oder Aufnahmen nachbestellen.

Babybauch-Shooting

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Schwangerschafts-Shooting?

Der optimale Zeitpunkt für ein Babybauchshooting liegt zwischen der 30. Und 36. Schwangerschaftswoche. Man sollte natürlich schon eine ordentliche Kugel sehen, aber auch nicht zu lange warten, da manche Babys es ja dann doch etwas eiliger haben, als geplant.

Was soll ich zum Shooting anziehen?

Schön ist es immer, etwas Auswahl zu haben. Pack dir gerne ein kleines Köfferchen mit verschiedenen Kleidungsstücken, wir schauen dann gemeinsam, was wir am besten verwenden können. Besonders gut macht sich immer eine ganz normale Jeans-Hose, die du natürlich nicht mehr zu bekommst. Das macht aber gar nichts, wir lassen sie einfach offen! Außerdem eignen sich auch alle Arten von Blusen, Jeansjacken, Strickjacken etc. sehr gut, die wir auch einfach offen lassen, damit der Bauch schön heraus guckt. Auch Kleider sehen sehr schön aus, sofern sie weit genug sind, dass der Bauch mit rein passt. Gerne kannst du natürlich auch schöne Dessous mitbringen, die dann entweder unter einer offenen Bluse oder aber einfach pur getragen werden. Wieviel Haut du zeigen möchtest, bleibt natürlich ganz dir überlassen! Schmuck kannst du natürlich auch gerne nach Belieben einpacken, besonders lange Ketten lassen sich gut mit einbauen. Wenn der Partner oder Geschwisterkinder dabei sein sollen, achte einfach darauf, dass ihr von der Kleidung her schön zusammenpasst.

Soll ich sonst noch etwas mitbringen?

Accessoires jeder Art kann man immer gut gebrauchen. Bei einem Babybauch-Shooting bring gerne ein paar Dinge mit, die schon für’s Baby vorhanden sind, wie z.B. kleine Schühchen, eine Schnullerkette mit Namen oder ein Stofftier. Auch Ultraschallbilder können wir gebrauchen. Im Prinzip sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Habt ihr als Eltern vielleicht ein gemeinsames Hobby? Gibt es da Dinge, die man mit verwenden kann? Etwas, das euch ganz besonders verbindet? Habt ihr vielleicht einen Familienhund? Der darf natürlich auch gern mit dabei sein. Packt ruhig alles ein, was euch in den Sinn kommt. Auch wenn wir wahrscheinlich nicht alles verwenden können, hilft uns eine Auswahl an persönlichen Dingen, den Fotos eine wirklich individuelle Note zu verleihen.

Wie läuft das Shooting ab?

Zunächst einmal schauen wir uns an, was du mitgebracht hast und breiten alles einmal aus, damit wir einen Überblick haben. Dann entscheiden wir gemeinsam, was wir wie nutzen möchten, was dir besonders wichtig ist und womit wir starten. Dann geht es los mit dem Shooting. Das Studio ist schön warm, damit du auch leichter bekleidet nicht frierst. Wenn du noch nie vor einer Profi-Kamera gestanden hast, mach dir bitte keine Sorgen: Das macht gar nix! Ich werde dir alles genau erklären und das Posieren mit so einer tollen Babykugel klappt als stolze werdende Mami fast von alleine! Wir werden dann (je nach gebuchtem Shooting) mehrfach das Set umbauen, Hintergründe und Kleidung wechseln. Nach dem Shooting hast du dann erst mal „Feierabend“ und fährst nach Hause. Ich hingegen schaue dann alle gemachten Bilder sofort durch – denn ich bin immer mindestens genauso gespannt wie du, was wir so fabriziert haben! :-) Ich sortiere dann schon mal ein wenig aus und lösche die Bilder, die du eh nicht vermissen würdest, wie z.B. die berühmten Augen-zu-und-komisch-guck-Bilder. Alles, was ich beim Sichten der Bilder für gut befinde, lade ich dir dann in eine passwortgeschützte Online-Galerie und sende dir die Zugangsdaten per Email zu. So kannst du dann ganz bequem zuhause am PC, Smartphone oder Tablet die Bilder durchschauen und auch schon mal Favoriten markieren. Wenn du möchtest, kannst du auch direkt über die Galerie deine endgültige Bildbestellung aufgeben. Wenn dir die Entscheidung schwer fällt und du gerne Hilfe dabei hättest, setzen wir uns auch noch mal kostenlos zu einem neuen Termin zusammen an meinen großen Monitor und ich helfe dir bei der Bildauswahl!

Was bekomme ich schlussendlich von meinen Fotos?

Das entscheidest du selbst! Du zahlst einmal ein Aufnahmehonorar für das Shooting selbst und entscheidest dann, wie viele Motive du in welcher Form haben möchtest. Da hast du viele Möglichkeiten vom klassischen Fotoabzug mit Bilddatei, über Leinwandbilder bis hin zu hochwertigen Fotoalben. Ich habe bewusst keine fertigen Pakete mehr, damit sich jeder genau die Produkte auswählen kann, die er gern haben möchte und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.

Werden die Fotos bearbeitet?

Natürlich! Kein Bild verlässt unbearbeitet mein Studio. Lediglich in der Online-Galerie siehst du die rohen Bilddaten, so wie sie aus der Kamera kommen. Diese dienen aber nur zur Ansicht und Auswahl und sind noch nicht das fertige Bildergebnis! Alle von dir schlussendlich ausgewählten Motive werden digital optimiert und retuschiert. Hautunreinheiten und leichte Schatten unter den Augen werden hierbei ebenso entfernt wie eventuell etwas „verirrte“ Haarsträhnen oder sonstige unerwünschte Erscheinungen. Ich passe die Farben und die Bildausschnitte genau an und konvertiere alle Bilder auch in eine schöne Schwarz-Weiß-Version. All das ist „Handarbeit“ – Ich nutze keine automatisierten Filter, sondern bearbeite jedes Bild individuell.

Wie lange speicherst du die Bilder?

Keine Sorge! Ich schmeiße nichts weg! Das könnte ich gar nicht, denn ich würde damit ja meine eigene Arbeit zerstören, in die ich immer viel Herzblut lege. Du kannst also auch noch nach Monaten oder Jahren weitere Motive bestellen oder Aufnahmen nachbestellen.

 


Newborn- / Babyshooting

Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Newborn-Shooting?

Der optimale Zeitpunkt für ein Newborn-Shooting liegt innerhalb der ersten zwei Lebenswochen Eures Babys. (Bei Frühchen hat man etwas länger Zeit) In diesem Zeitraum schlafen die Babies noch extrem viel und lassen sich so leichter bzw. überhaupt "in Pose" legen. Auch die Haut der Babies ist jetzt oft noch nicht so sehr von der Neugeborenen-Akne betroffen. Babies wachsen so unglaublich schnell, da sollte man diese winzige, besonders zarte Phase festhalten. Vereinbare daher bitte möglichst schnell nach der Geburt Deinen Shooting-Termin.

Mein Baby ist schon älter als zwei Wochen... Ist ein Newborn-Shooting trotzdem noch möglich?

Kein Problem! Wenn dein Baby nur ein paar Tage älter als die zwei Wochen ist, dann werden zwar viele klassische "Newborn-Posen" nicht mehr klappen, aber schöne Fotos von deinem kleinen Schatz kann man natürlich in jeder Phase machen. Wenn du die Newborn-Phase verpasst hast, solltest du dir aber überlegen, dann vllt noch etwas länger mit den Aufnahmen zu warten. Wenn die Viel-Schlaf-Phase vorüber ist, hat man mit so kleinen Babies nicht mehr viele Posing-Möglichkeiten: Sie können halt nur liegen. Und sind dann meistens wach, strampeln mit Händchen und Ärmchen willkürlich umher, ohne dass man das groß beeinflussen kann. Auch so kann man natürlich schöne Fotos machen, ich persönlich würde in diesen Fällen aber eher dazu raten dann noch ein klein wenig länger zu warten, bis das Baby sicher den Kopf heben und sich zumindest kurzzeitig hochstützen kann. Dann kann man die kleinen Modelle auch mal auf den Bauch legen oder in einer sitzenden oder sitzähnlichen Position irgendwo hin drappieren :-)

Wie bereite ich mein Baby aufs Shooting vor?

Damit wir die Kleinen nicht sofort mit so etwas Doofem wie Ausziehen ungnädig stimmen, sollten sie mit Kleidung zum Shooting kommen, die man einfach ausziehen kann... Also bitte keine komplizierten Knopfleisten oder ähnliches. :-) Bitte creme dein Baby nicht ein, bevor ihr zum Shooting kommt, sonst wird die Haut glänzen und auf den Bildern fettig wirken... Außderdem ist es insbesondere beim Newborn Shooting in den ersten zwei Lebenswochen wichtig, dass dein Baby möglichst tief schläft, damit wir es in die gewünschten Posen legen können. Daher am Besten bevor es los geht noch mal ausgiebig füttern und dann ab ins Milch-Koma mit dem Mini :-) Die Autofahrt wird ihr Übriges tun... ;-)

Was soll ich zum Newborn-Shooting mitbringen?

Bei einem Newborn-Shooting brauchen wir nicht viel an Kleidung. Die meisten Aufnahmen werden nackig bzw. mit Windel in kuschelige Deckchen gehüllt gemacht. Babies sehen einfach viel mehr nach Baby aus, wenn sie nicht in Mini-Jeans und Mini-Hemden gesteckt sind ;-) Das Studio ist auf jeden Fall immer schön warm, damit die Kleinen auf keinen Fall frieren. (Für die Eltern ist entsprechend ein "Zwiebelprinzip" sinnvoll, weil es mit nem dicken Pulli dann doch für uns Erwachsene etwas warm werden kann ;-)) Bodies können auch ganz schön aussehen, müssen dann aber wirklich gut sitzen, was bei den ganz kleinen oftmals nicht der Fall ist. Wenn du natürlich irgendwelche "Lieblingsstücke" (z.B. ein Mützchen oder ein besonderes Mini-Outfit) hast, bring sie einfach mit und wir schauen uns das an. Auch kleine Kuscheltiere oder andere persönliche Dinge machen sich immer sehr gut. Wichtig hierbei: Besonders Stofftiere sollten nicht zu groß sein! (Oder ab so riesig, dass man das Baby reinlegen kann, wie z.B. ein riesiger Teddybär).

Was sollen die Eltern anziehen?

Für Mama und Papa gilt: Zieht an, worin ihr euch wohl fühlt. Ich persönlich würde immer schlichte Kleidung empfehlen, damit es auf den Aufnahmen nicht unruhig wirkt. Jeans und für beide ein uni-farbenes Oberteil ist immer eine sehr schöne Kombination. Wichtig ist vor allem, dass Mama und Papa von der Kleidung her zusammen passen und nicht einer in grün, der andere in Pink kommt... ;-) Ansonsten ist natürlich alles Geschmackssache und euren eigenen Vorlieben überlassen!

Wie läuft das Shooting ab?

Zunächst einmal schauen wir uns an, was du mitgebracht hast und breiten alles einmal aus, damit wir einen Überblick haben. Dann entscheiden wir gemeinsam, was wir wie nutzen möchten, was dir besonders wichtig ist und womit wir starten. Dann geht es los mit dem Shooting. Wir werden dann (je nach gebuchtem Shooting) mehrfach das Set umbauen, Hintergründe und Accessoires wechseln. Alles ganz in Ruhe und immer mit viel Zeit für deinen kleinen Schatz und seine Bedürfnisse. Zeit zum Kuscheln, Windeln wechseln und ggf. auch füttern ist immer ausreichend eingeplant. Sollten wir einen schlechten Tag erwischt haben und unser kleines Modell hat ganz miese Laune und lässt sich nicht so recht fürs Shooting begeistern... dann ist das kein Problem! Dann machen wir einfach kostenlos einen neuen Termin und dann wird alles klappen! :-)
Nach dem Shooting habt ihr dann erst mal „Feierabend“ und fahrt nach Hause. Ich hingegen schaue dann alle gemachten Bilder sofort durch – denn ich bin immer mindestens genauso gespannt wie du, was wir so fabriziert haben! :-) Ich sortiere dann schon mal ein wenig aus und lösche die Bilder, die du eh nicht vermissen würdest, wie z.B. die berühmten Augen-zu-und-komisch-guck-Bilder. Alles, was ich beim Sichten der Bilder für gut befinde, lade ich dir dann in eine passwortgeschützte Online-Galerie und sende dir die Zugangsdaten per Email zu. So kannst du dann ganz bequem zuhause am PC, Smartphone oder Tablet die Bilder durchschauen und auch schon mal Favoriten markieren. Wenn du möchtest, kannst du auch direkt über die Galerie deine endgültige Bildbestellung aufgeben. Wenn dir die Entscheidung schwer fällt und du gerne Hilfe dabei hättest, setzen wir uns auch noch mal kostenlos zu einem neuen Termin zusammen an meinen großen Monitor und ich helfe dir bei der Bildauswahl!

Was bekomme ich schlussendlich von meinen Fotos?

Das entscheidest du selbst! Du zahlst einmal ein Aufnahmehonorar für das Shooting selbst und entscheidest dann, wie viele Motive du in welcher Form haben möchtest. Da hast du viele Möglichkeiten vom klassischen Fotoabzug mit Bilddatei, über Leinwandbilder bis hin zu hochwertigen Fotoalben. Ich habe bewusst keine fertigen Pakete mehr, damit sich jeder genau die Produkte auswählen kann, die er gern haben möchte und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.

Werden die Fotos bearbeitet?

Natürlich! Kein Bild verlässt unbearbeitet mein Studio. Lediglich in der Online-Galerie siehst du die rohen Bilddaten, so wie sie aus der Kamera kommen. Diese dienen aber nur zur Ansicht und Auswahl und sind noch nicht das fertige Bildergebnis! Alle von dir schlussendlich ausgewählten Motive werden digital optimiert und retuschiert. Hautunreinheiten und leichte Schatten unter den Augen werden hierbei ebenso entfernt wie eventuell etwas „verirrte“ Haarsträhnen oder sonstige unerwünschte Erscheinungen. Ich passe die Farben und die Bildausschnitte genau an und konvertiere alle Bilder auch in eine schöne Schwarz-Weiß-Version. All das ist „Handarbeit“ – Ich nutze keine automatisierten Filter, sondern bearbeite jedes Bild individuell.

Wie lange speicherst du die Bilder?Keine Sorge! Ich schmeiße nichts weg! Das könnte ich gar nicht, denn ich würde damit ja meine eigene Arbeit zerstören, in die ich immer viel Herzblut lege. Du kannst also auch noch nach Monaten oder Jahren weitere Motive bestellen oder Aufnahmen nachbestellen.

Familien-Shooting

Wir sind viele Personen und haben Schwierigkeiten, einen gemeinsamen Termin zu finden! Geht das Shooting auch am Wochenende?

Aber klar doch! Ich weiß, dass es mit ganzen Familien oft schwierig ist, einen gemeinsamen Termin zu finden. Ich bin da grundsätzlich flexibel, Shootings können natürlich auch am Wochenende stattfinden, wenn es gar nicht anders passt auch am Sonntag - ohne Aufpreis!

Was sollen wir zum Familienshooting anziehen?

Ganz wichtig: Bitte "verkleidet" euch nicht! Natürlich darf es fürs Familien-Shooting ein bisschen schicker sein, Anzug und Abendkleid sind da nach meinem Dafürhalten aber nicht nötig! (Natürlich ist auch das wie immer eine Geschmackssache!) Sprecht euch einfach innerhalb der Familie ab, in welchem "Farbschema" ihr unterwegs seid. Alle in Jeans mit weißem, grauen oder schwarzen Oberteil ist z.B. immer eine gute Lösung, die auch jeder irgendwie im Schrank hat!

Studio- oder Outdoor-Shooting?

Familienfotos können natürlich auch draußen im Grünen oder sonst einer Wunsch-Kulisse gemacht werden. Studioaufnahmen garantieren Wetterunabhängigkeit, sind schlichter und "cleaner" als Outdoor-Fotos. Auch hier entscheidet der persönliche Geschmack! Bei größeren Gruppen über 10 Personen bietet sich ein Outdoor-Shooting aber allein aus Platzgründen besser an. Wir besprechen gerne gemeinsam, was für euer Familienshooting die beste Variante ist!

Wie läuft das Shooting ab?

Zunächst einmal stellt ihr mir ganz grob eure Familie vor, damit ich einen Überblick habe, wer mit wem, wie zusammengehört. (Grad bei größeren Gruppen ist das sinnvoll, damit nachher auf den Fotos auch die Personen zusammen sind, die es logischerweise auch sollten. :-)) Dann geht es los mit dem Shooting. Wir fangen dann in der Regel mit der kompletten Gruppe an, machen zwei, drei Varianten bei denen wir jeweils die Gruppe etwas umbauen und ggf. auch den Hintergrund wechseln. Danach seid ihr an der Reihe: Wer will mit wem? Ihr habt die freie Wahl, wie ihr noch kleine "Untergrüppchen" zusammen haben möchtet: Oma mit Enkeln... Generationenfotos Frauen, Generationenfotos Männer... alle Kids zusammen... Wir fotografieren alle von euch gewünschen Konstellationen. Was ihr dann hinterher tatsächlich von den Bildern auswählt, bleibt natürlich euch überlassen! Nach dem Shooting habt ihr dann erst mal „Feierabend“ und fahrt nach Hause. Ich hingegen schaue dann alle gemachten Bilder sofort durch – denn ich bin immer mindestens genauso gespannt wie ihr, was wir so fabriziert haben! :-) Ich sortiere dann schon mal ein wenig aus und lösche die Bilder, die ihr eh nicht vermissen würdet, wie z.B. die berühmten Augen-zu-und-komisch-guck-Bilder. Alles, was ich beim Sichten der Bilder für gut befinde, lade ich dann in eine passwortgeschützte Online-Galerie und sende euch die Zugangsdaten per Email zu. So könnt ihr dann ganz bequem zuhause am PC, Smartphone oder Tablet die Bilder durchschauen und auch schon mal Favoriten markieren. Wenn ihr möchtest, könnt ihr auch direkt über die Galerie die endgültige Bildbestellung aufgeben. Wenn euch die Entscheidung schwer fällt und ihr gerne Hilfe dabei hättet, setzen wir uns auch noch mal kostenlos zu einem neuen Termin zusammen an meinen großen Monitor und ich helfe euch bei der Bildauswahl!

Was bekomme ich schlussendlich von meinen Fotos?

Das entscheidet ihr selbst! Ihr zahlt einmal ein Aufnahmehonorar für das Shooting selbst und entscheidet dann später anhand der Online-Galerie, wie viele Motive ihr in welcher Form haben möchtet. Da habt ihr viele Möglichkeiten vom klassischen Fotoabzug mit Bilddatei, über Leinwandbilder bis hin zu hochwertigen Fotoalben. Ich habe bewusst keine fertigen Pakete mehr, damit sich jeder genau die Produkte auswählen kann, die er gern haben möchte und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.

Werden die Fotos bearbeitet?

Natürlich! Kein Bild verlässt unbearbeitet mein Studio. Lediglich in der Online-Galerie seht ihr die rohen Bilddaten, so wie sie aus der Kamera kommen. Diese dienen aber nur zur Ansicht und Auswahl und sind noch nicht das fertige Bildergebnis! Alle von euch schlussendlich ausgewählten Motive werden digital optimiert und retuschiert. Hautunreinheiten und leichte Schatten unter den Augen werden hierbei ebenso entfernt wie eventuell etwas „verirrte“ Haarsträhnen oder sonstige unerwünschte Erscheinungen. Ich passe die Farben und die Bildausschnitte genau an und konvertiere alle Bilder auch in eine schöne Schwarz-Weiß-Version. All das ist „Handarbeit“ – Ich nutze keine automatisierten Filter, sondern bearbeite jedes Bild individuell.

Wie lange speicherst du die Bilder?Keine Sorge! Ich schmeiße nichts weg! Das könnte ich gar nicht, denn ich würde damit ja meine eigene Arbeit zerstören, in die ich immer viel Herzblut lege. Du kannst also auch noch nach Monaten oder Jahren weitere Motive bestellen oder Aufnahmen nachbestellen.

Hochzeits-Fotografie

Wie lange im Voraus, sollten wir unsere Hochzeit bei dir anmelden?

Grundsätzlich gilt: Je eher desto besser! Sobald das Hochzeitsdatum feststeht, solltet ihr euch um die wichtigsten Dienstleister (Fotograf, Dj, etc.) kümmern. Hochzeitstermine sind oft ein Jahr oder mehr im Voraus gebucht. Das ist total verrückt, ich weiß, aber wie bei so vielem im Leben heißt es auch hierbei: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Natürlich sind nicht alle Termine so weit im Voraus schon belegt. Frag dein Datum also ruhig einfach an, auch wenn es nur weniger Monate oder nur Wochen vorher ist. Es gibt immer mal Lücken im Kalender!

Kann ich mein Hochzeitsdatum unverbindlich reservieren?

Natürlich kann ich mir immer unverbindlich eine Notiz in den Kalender machen. Die kann so lange dort stehen, bis jemand anders das Datum konkret anfragt. Wenn ich dann noch nicht wieder etwas von dir gehört habe, frage ich dann noch mal nach, wie es aussieht und ob ich den Termin freigeben kann oder du ihn fest machen möchtest. Reservierte Termine haben dann immer Vorrang. Fest eingetragen sind Termine erst, nachdem wir uns ausführlich über eure Wünsche und Vorstellungen unterhalten haben, ich euch ein Angebot zugeschickt, ihr dieses angenommen und eine Anzahlung von 20% der Angebotssumme geleistet habt. Dann wird aus der unverbindlichen Reservierung eine feste Buchung und ihr könnt den Punk "Fotograf suchen" von eurer Hochzeits-To-Do-Liste streichen.

Warum ist ein persönliches Vorgespräch so wichtig?

Hochzeitsfotografie ist immer eine sehr persönliche Angelegenheit. Immerhin ist es euer großer Tag, an dem ihr euch mit allen euren Lieben umgebt und eure Liebe feiert! Der Fotograf / die Fotografin wird immer dicht am Geschehen sein und den Tag ebenfalls wenn auch möglichst unauffällig an eurer Seite verbringen. Deshalb finde ich persönlich es elementar wichtig, dass zwischen Brautpaar und Fotograf auch die Chemie auf zwischenmenschlicher Ebene stimmt. Nur dann können EURE Hochzeitsfotos wirklich zu dem werden, was IHR euch wünscht. Das persönliche Kennenlernen ist für mich allein aus diesem Grund ein ganz wichtiger Faktor, dient natürlich aber auch dazu, dass wir euren Hochzeitstag ein mal durchsprechen, die zeitlichen Abläufe planen (da kann ich auch immer gerne noch ein paar Tipps zu geben) und ich euch dann ein für euch passendes Angebot erstellen kann.

Bietest du ein Engagement-Shooting an?

Ein so genanntes "Engagement-Shooting" ist im Prinzip eine Art Test-Shooting, quasi ein Hochzeitsshooting ohne Hochzeit. Also eigentlich ein Paar-Shooting :-) Dieses wird im Vorfeld der Hochzeit gemacht, oft deutlich im Voraus, so dass die entstandenen Bilder auch z.B. für die Hochzeitseinladungen genutzt werden können. So ein Shooting hat auch den Vorteil, dass ihr schon mal erlebt, wie so ein Shooting abläuft und dass alles ganz locker und überhaupt gar nicht schlimm ist :-) Manche Paare machen sich Sorgen, weil sie nicht gern vor einer Kamera stehen... da kann es hilfreich sein, einen solchen "Test-Lauf" im Vorfeld zu absolvieren. :-) Preise und Infos zu einem solchen Shooting findet ihr hier unter Portrait-Fotografie.

Was ist der Unterschied zwischen Reportage- und Portraitfotografie?
Wie läuft das Shooting ab?

Zunächst einmal stellt ihr mir ganz grob eure Familie vor, damit ich einen Überblick habe, wer mit wem, wie zusammengehört. (Grad bei größeren Gruppen ist das sinnvoll, damit nachher auf den Fotos auch die Personen zusammen sind, die es logischerweise auch sollten. :-)) Dann geht es los mit dem Shooting. Wir fangen dann in der Regel mit der kompletten Gruppe an, machen zwei, drei Varianten bei denen wir jeweils die Gruppe etwas umbauen und ggf. auch den Hintergrund wechseln. Danach seid ihr an der Reihe: Wer will mit wem? Ihr habt die freie Wahl, wie ihr noch kleine "Untergrüppchen" zusammen haben möchtet: Oma mit Enkeln... Generationenfotos Frauen, Generationenfotos Männer... alle Kids zusammen... Wir fotografieren alle von euch gewünschen Konstellationen. Was ihr dann hinterher tatsächlich von den Bildern auswählt, bleibt natürlich euch überlassen! Nach dem Shooting habt ihr dann erst mal „Feierabend“ und fahrt nach Hause. Ich hingegen schaue dann alle gemachten Bilder sofort durch – denn ich bin immer mindestens genauso gespannt wie ihr, was wir so fabriziert haben! :-) Ich sortiere dann schon mal ein wenig aus und lösche die Bilder, die ihr eh nicht vermissen würdet, wie z.B. die berühmten Augen-zu-und-komisch-guck-Bilder. Alles, was ich beim Sichten der Bilder für gut befinde, lade ich dann in eine passwortgeschützte Online-Galerie und sende euch die Zugangsdaten per Email zu. So könnt ihr dann ganz bequem zuhause am PC, Smartphone oder Tablet die Bilder durchschauen und auch schon mal Favoriten markieren. Wenn ihr möchtest, könnt ihr auch direkt über die Galerie die endgültige Bildbestellung aufgeben. Wenn euch die Entscheidung schwer fällt und ihr gerne Hilfe dabei hättet, setzen wir uns auch noch mal kostenlos zu einem neuen Termin zusammen an meinen großen Monitor und ich helfe euch bei der Bildauswahl!

Was bekomme ich schlussendlich von meinen Fotos?

Das entscheidet ihr selbst! Ihr zahlt einmal ein Aufnahmehonorar für das Shooting selbst und entscheidet dann später anhand der Online-Galerie, wie viele Motive ihr in welcher Form haben möchtet. Da habt ihr viele Möglichkeiten vom klassischen Fotoabzug mit Bilddatei, über Leinwandbilder bis hin zu hochwertigen Fotoalben. Ich habe bewusst keine fertigen Pakete mehr, damit sich jeder genau die Produkte auswählen kann, die er gern haben möchte und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.

Werden die Fotos bearbeitet?

Natürlich! Kein Bild verlässt unbearbeitet mein Studio. Lediglich in der Online-Galerie seht ihr die rohen Bilddaten, so wie sie aus der Kamera kommen. Diese dienen aber nur zur Ansicht und Auswahl und sind noch nicht das fertige Bildergebnis! Alle von euch schlussendlich ausgewählten Motive werden digital optimiert und retuschiert. Hautunreinheiten und leichte Schatten unter den Augen werden hierbei ebenso entfernt wie eventuell etwas „verirrte“ Haarsträhnen oder sonstige unerwünschte Erscheinungen. Ich passe die Farben und die Bildausschnitte genau an und konvertiere alle Bilder auch in eine schöne Schwarz-Weiß-Version. All das ist „Handarbeit“ – Ich nutze keine automatisierten Filter, sondern bearbeite jedes Bild individuell.

Wie lange speicherst du die Bilder?Keine Sorge! Ich schmeiße nichts weg! Das könnte ich gar nicht, denn ich würde damit ja meine eigene Arbeit zerstören, in die ich immer viel Herzblut lege. Du kannst also auch noch nach Monaten oder Jahren weitere Motive bestellen oder Aufnahmen nachbestellen.

Reportagefotografie und das Portraitshooting sind zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe, die beide in den Hochzeits-Paketen enthalten sind, die ich aber dennoch strikt trenne.Bei der Reportage (Also die begleitende Fotografie) greife ich nicht ins Geschehen ein, fotografiere (/dokumentiere) alles so, wie es grade passiert. Von diesen Aufnahmen gibt es dann alle (wobei ich da natürlich auch etwas aussortiere) Bilder in optimierter Form und voller Auflösung auf DVD. - Optimiert heißt hier, dass ich die Bilder in der Farbdarstellung und Helligkeit, Kontrasten und Tonwerten anpasse. Hierbei geht es um die Reportage-Serie als Ganzes, nicht so sehr ums einzelne Bild. Gruppenfotos bilden da eine Ausnahme, die zähle ich auch zur Reportage und auch die gibt’s dann zusammen mit den anderen Daten komplett.

Beim Portraitshooting geht es viel mehr um das einzelne Bild, hier gestalte ich aktiv die Motive, inszeniere das Brautpaar und schaue dass das Licht optimal passt. Bei einem Hochzeits-Shooting entstehen so um die 60-80 Bilder, aus denen ihr euch dann eure Favoriten aussucht. Diese werden noch um einiges aufwändiger bearbeitet und auch retuschiert, als die Reportagebilder. Hierbei ist es mir (wie bei allen Portraitshootings) ganz wichtig, dass man da nicht "nur" die Dateien hat, sondern auch wirklich etwas zum in die Hand nehmen, sprich Fotoabzüge oder Leinwände oder vielleicht ein schönes Hochzeitsalbum. Alle Hochzeitspakete beinhalten 10 bearbeitete Fotos in Papierform im Format 13x18 cm und die jeweilige Datei im selben Format, in dem Fall also eine Auflösung von 13x18 cm bei 300 dpi - das bedeutet, dass die Datei ausreichend ist um Fotos im Format 13x18 in optimaler Qualität zu drucken.

 

 

Warum sind manche Pakete von Mai bis Oktober nicht buchbar?In der Hochzeits-Hauptsaison kann ich leider die "kleineren" Pakete, also z.B. nur Trauung, nicht anbieten, da ich hauptsächlich Ganztags-Reportagen von mindestens 6-8 Stunden begleite. Die Wochenenden in den Sommermonaten muss ich daher für diese Hochzeiten reservieren, da ich sprichwörtlich nicht auf zwei Hochzeiten tanzen kann und es einfach.. ja... unwirtschaftlich wäre, z.B. einen Sommer-Samstag mit einer einstündigen Reportage komplett zu blockieren. Wenn Termine kurzfristig noch verfügbar sind (auch das kommt vor), kann ich natürlich auch kleinere Hochzeitstermine annehmen. Also auch hierbei: Einfach nachfragen und ich schaue, dass wir eine Lösung finden :-)
Wir möchten ein After-Wedding-Shooting. Ist das auch möglich?Natürlich kann das Hochzeitsshooting auch an einem anderen Tag nach der Hochzeit gemacht werden! Entweder geplant, weil man den Tag der Hochzeit lieber komplett mit den Gästen verbringen möchte, oder aber als spontane Entscheidung, weil z.B. das Wetter am Hochzeitstag so gar nicht mitspielt. Ein After-Wedding-Shooting hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Schön ist es natürlich, dass man die Gäste am Tag der Hochzeit nicht fürs Shooting "allein lässt" (Wobei dieses Stündchen eigentlich von den Gästen immer verschmerzt werden kann bzw. oft sogar eingeplant ist, um an der Location noch irgendwelche Überraschungen etc. vorzubereiten) und auch, dass man das Shooting dann völlig stressfrei an einem anderen Tag nachholt, macht es vielleicht ein wenig entspannter und auch flexibler. Als nachteilig empfinden aber vor allem die Bräute oft, dass man sich eben für ein After-Wedding-Shooting noch mal komplett stylen muss... frische Blumen braucht und auch das Kleid nicht all zu sehr in Mitleidenschaft gezogen sein sollte und ggf. vorher noch gereinigt werden muss. Außerdem höre ich oft das Argument "Es ist ja dann nicht mehr DER Tag." - Auch das stimmt natürlich. Und da muss jedes Paar für sich abwägen, was im individuellen Fall die beste Lösung ist. Auch das besprechen wir gerne im persönlichen Gespräch!
Was ist, wenn es an unserem Hochzeitstag regnet?Erst ein mal: Keine Panik! Natürlich wünscht sich jedes Brautpaar strahlenden Sonnenschein und angenehme Temperaturen am Hochzeitstag. Das Wetter hat da aber manchmal seinen eigenen Kopf und ist damit so ziemlich das einzige, was wirklich nicht planbar ist. Ich kann euch aber beruhigen: Für die Fotos gibt es IMMER eine Lösung. Und die ergibt sich in der Regel, wenn es drauf ankommt, spontan. Was sagt der Wetterbericht? Gibt es trockene Phasen am Tag? Dann baut man ggf. den Zeitplan leicht um, so dass man die regenfreie Zeit fürs Shooting nutzen kann. Je nach Location kann man aber häufig auch indoor schöne Kulissen finden... Es ist euer Hochzeitstag und wenn es regnet.. dann ist das eben so. Dann muss man das beste draus machen. Ein schöner Brautschirm oder ein paar lustige Accessoires wie Gummistiefel oder Quietsche-Entchen können hier wunderbar eingesetzt werden. Und wenn gar nix geht oder ihr partout lieber den klassischen Sonnenschein für eure Fotos möchtet, dann kann man auch spontan entscheiden lieber ein After-Wedding-Shooting an einem anderen Tag zu machen.
Was bekommen wir schlussendlich von unseren Fotos?In allen meinen Hochzeitspaketen sind die Bilddateien der Reportage-Fotografie in voller Auflösung und natürlich ohne Wasserzeichen oder sonstige Brandings inklusive. Ganz grob kann man sagen, dass bei einer Reportage etwa 60-80 Bilder pro Stunde entstehen. (Das varriiert natürlich immer ein wenig, kann mal mehr und mal etwas weniger sein) Diese bekommt ihr auf einer personalisierten DVD mit hochwertiger, persönlich für euch erstellten Aufbewahrungshülle. Desweiteren sind bei den Hochzeitspaketen bereits 10 Bilder des Portrait-Shootings im Format 13x18 so wie der jeweiligen Bilddatei dabei. Es gibt Paare, die mit 10 Motiven gut auskommen, es gibt auch Paare, die nachträglich das ein oder andere Foto mehr nehmen oder aber ein Album bestellen. Das entscheidet ihr selbst, wenn ihr die Bilder gesehen habt.  Ihr habt also ein festes "Grundpaket" und könnt das im Nachhinein noch um genau die Produkte ergänzen, die ihr gern haben möchtet und die natürlich auch mit dem eigenen Budget vereinbar sind.