Philosophie

Ein Foto ist mehr als eine Anhäufung digitaler Bildpixel. Ein Foto erzählt eine Geschichte, konserviert besondere Erinnerungen und lässt sie beim Betrachter immer wieder neu aufleben. Was Fotografie für mich bedeutet und was mir bei meiner Arbeit besonders wichtig ist, möchte ich hier einmal etwas genauer erläutern.


Das Besondere

Wir leben in einer Zeit, in der wir alle eine Kamera in unseren Smartphones mit uns herum tragen, alles in Echtzeit dokumentieren und mit der ganzen Welt teilen können. Jeder von uns besitzt eine ganze Flut von Bildern aus dem alltäglichen Leben.

Was fehlt ist das Besondere. Das, was bleibt. Das, was deine Kinder und Enkelkinder irgendwann mal aus verstaubten Kisten ziehen und voller Staunen betrachten, so wie du es vielleicht selbst schon mal mit Omas alten Fotoalben erlebt hast.

Dieses "Besondere" mit dir gemeinsam zu erschaffen habe ich mir zur Aufgabe gemacht.

Aus diesem Grund ist es mir ein großes Anliegen, die digitale Technik mit all ihren Möglichkeiten zu nutzen, gleichzeitig aber den besonderen Charme der klassischen Fotografie zu erhalten.

Ein Foto, das du auf deinem Smartphone zeigst, hat für den Betrachter eine ganz andere Wertigkeit als das selbe Bild, das als großformatiger Druck auf außergewöhnlichen Materialien dein Zuhause verschönert. Eine Hochzeitsreportage, die in einem schönen Fotoalbum bei der Familienfeier "greifbar" von Hand zu Hand geht, vermittelt ganz andere Eindrücke als das bloße Hintereinanderreihen der Aufnahmen in einer Dia-Show am Fernseher.

Natürlich möchte jeder, der zu einem professionellen Fotografen geht, seine Fotos auch in digitaler Form besitzen. Man möchte sie in sozialen Netzwerken zeigen, sie vielleicht als Handy-Hintergrundbild nutzen oder zuhause den digitalen Bilderrahmen damit füttern. Das ist auch alles vollkommen legitim und da geht es mir natürlich selbst genau so.

Mir ist es aber wichtig, dass das nicht alles ist. Dass du das "Besondere" bekommst. Das, was man anfassen und später mal in den besagten verstaubten Kisten finden kann. Das, was bleibt.



Das Persönliche

Portraitfotografie ist immer eine sehr persönliche Angelegenheit. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt spielen dabei eine wesentliche Rolle: Das Erkennen und Anerkennen der Persönlichkeit, die vor meiner Kamera steht, ist die Grundlage für authentische Fotografie, die dich zeigt, wie du bist.

Bei einem Shooting welcher Art auch immer ist es wichtig, dass du dich wohlfühlst, dass wir uns auf einer menschlichen Ebene begegnen und nicht „nur“ als Kunde und Dienstleister.

Der ein oder andere wird sich beim Lesen meiner Texte fragen: "Warum duzt die mich?!"
Genau aus diesem Grund. :-) Das "Du" ist mir sehr wichtig. Ein „Sie“ schafft immer eine gewisse Distanz, die für meine Arbeit eher kontraproduktiv ist. Ein lockerer Umgang miteinander sorgt für eine entspannte Atmosphäre, von der alle Seiten profitieren.

Berücksichtige das gerne schon, wenn du Kontakt mit mir aufnimmst. Ich brauche keine Förmlichkeiten… Starte deine Mail ruhig mit „Hi Isa…“ anstatt mit „Sehr geehrte Frau Diekmann…“. Ich freue mich immer, wenn man mir direkt auf dieser persönlichen Ebene begegnet!


Erkennst du dich in dem hier geschriebenen wieder? Ist das, was ich hier „Meine Philosophie“ nenne, etwas, womit du dich identifizieren kannst? Dann freue ich mich darauf, dich kennenzulernen!